logotype

Verein für Geschichte Pulheim in Niederzissen

Ehem. Synagoge und jüdisches Museum besichtigt

Niederzissen. Angeregt durch eine Besichtigung beim Tag des offenen Denkmals vor Jahren besuchten jetzt 38 Mitglieder des Vereins für Geschichte Pulheim unter Leitung von Günter Tücks die ehemalige Synagoge Niederzissen. Die besonders an den geschichtlichen und denkmalpflegerischen Fragen interessierten Besucher waren erstaunt über die nur gut einjährige Bauzeit zur Sanierung des über 70 Jahre als Schmiede genutzten Synagogengebäudes, das heute wieder nach altem Vorbild neu erstrahlt. Nach den Ausführungen des Vorsitzenden des Niederzissener Kultur- und Heimatvereins, Richard Keuler, zur Geschichte der einst großen jüdischen Gemeinde Niederzissens, besichtigte die Gruppe das jüdische Museum im ehem. Werkstattanbau. Anhand der im Mittelpunkt der Ausstellung „Tagein Tagaus“ stehenden Niederzissener Genisafunde wird das vergangene jüdische Leben mit seinem typischen Lokalkolorit erzählt. Die Genisa-Objekte befinden sich dabei in allen sechs Themeneinheiten der Ausstellung. Mit dem Hinweis auf die im ehem. Synagogenraum stattfinden kulturellen Veranstaltungen, wie das nächste Konzert „Celtic by the grace of god“ mit Georg Kaiser am Samstag, 09. Juli 2016, um 19:00 Uhr verabschiedeten Richard Keuler und Vorstandsmitglied Gisela Reichrath die Besuchergruppe.

pulheim

Vor der ehem. Synagoge begrüßte Richard Keuler (im Hintergrund an der Eingangstüre) die Besuchergruppe des Vereins für Geschichte Pulheim.

istanbul escort halkalı escort mecidiyeköy escort ataköy escort avrupa yakası escort